Trinkgewohnheiten in der Antike

In der Antike war Alkohol ein überaus geschätztes Getränk, meist in Form von Wein. Damals war Bier nicht stark verbreitet, da die Herstellung ein höheres technisches Wissen erforderlich macht. Demnach warAlkoholfreies Pils damals völlig unbekannt. Wein war einfacher und billiger herzustellen. Dafür war Wein in allen Gesellschaftsschichten vorhanden. Der altgriechische Begriff „Enthousiasmos“ beschrieb den Zustand, den wir heute als „angetrunken“ bezeichnen würden. Dabei war der Wein auch ein medizinisches Produkt. Wohl dosiert schrieb man schon damals dem Wein eine heilende Wirkung zu. Gegen zu starken Konsum hatte man nur eine Mischung aus Kräutern und Gewürzen als eine Art Tee und feuchte Tücher.