DSC00112„Alle Wege führen nach Rom“ heist  eine traditionelle Redewendung. Wie vor über 2000 Jahren steht die Stadt am Tiber im Mittelpunkt der Welt. Heute kennt man Rom als Sitz des Vatikans und der katholischen Kirche. In der Antike war die ewige Stadt das Machtzentrum des Römischen Reiches. Die Römer eroberten erst Italien und danach den rest der damaligen bekannten Welt. Durch eine aggressiven Außenpolitik, erstreckte sich das Reich von Großbritannien bis Afrika, von Spanien bis in den Nahenosten. Wegen ihre außergewönlichen Bauprojekte verewigten sie sich, in der Weltgeschichte. Die bis heute größten Teils noch vorhanden sind.