Wie jedes Jahr findet   der Internationaler Museumstag statt. Dies Jahr hat sich die Römerhalle etwas besonders einfallen gelassen. Ob das Programm bzw Staraufgebot dieses Jahr zufällig ist, kann man sich drüber streiten. Da etwa 15 Tage später  das Römerfest in Boos stattfindet. Hier ist eine Übersicht über das Programm. Dieses könnt ihr auch auf der Seite der Römerhalle finden.

15/05/2011, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Programm Internationaler Museumstag:

11.30 Uhr
Vorstellung der rekonstruierten Wandmalereien aus der römischen Villa mit Dr. Angela Nestler-Zapp
Die römische Villa von Bad Kreuznach ist bisher vor allem wegen ihrer herausragenden Mosaikböden bekannt. In Verbindung mit dem vom Land Rheinland-Pfalz bezuschussten Projekt einer sukzessiven Neupräsentation der Exponate in der Römerhalle kam auch die Idee auf, einige der Wandmalereien zu rekonstruieren, um den Besuchern einen Eindruck von der einstigen Innenausstattung zu geben. Das Ergebnis der Arbeit von Dr. Rüdiger Gogräfe, Mainz, dem Spezialisten für römische Wandmalerei und der Grafikerin Irene Bell, Universität Mainz, wird präsentiert.
Die Realisierung dieses Projektes erfolgte mit Unterstützung der Bullinger-Pittler-Stiftung, Würzburg, der Sparkasse Rhein-Nahe und dem Verein für Heimatkunde für Stadt und Kreis Bad Kreuznach.
In diesem Zusammenhang weisen wir auf den Vortrag von Herrn Dr. Rüdiger Gogräfe „Römische Wandmalereien“ am Freitag, 27. Mai 2011, 18.00 Uhr in der Römerhalle hin.

Sonntag, 15. Mai 2011, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr
Konzert MUSICA ROMANA
Das Ensemble MUSICA ROMANA gehört zu den renommiertesten Musikgruppen dieser Art. Sie setzt sich aus deutschen und österreichischen Archäologinnen, Historikern, Ethnologen, Musikwissenschaftlern, Musikerinnen und Technikern zusammen. Ihnen gemeinsam ist die Freude an experimenteller Archäologie, Living History, Musik und Tanz. Die Gruppe hat sich vorgenommen, Klänge ferner Epochen für ein heutiges Publikum erlebbar zu machen. Sie verbindet das Studium archäologischer und schriftlicher Quellen mit kreativem Experimentieren. Alle gespielten Instrumente wurden auf der Grundlage von archäologischen Funden und bildlichen Darstellungen selber gebaut, dasselbe gilt für die Kleidung und deren Trachtbestandteile nach antiken Vorbildern.

14.00 Uhr
Klangreise in die Antike
Kinder- und Familienkonzert.
Für Kinder von 5 – 13 Jahren und Eltern.

16.00 Uhr
Musik bei Griechen, Kelten und Römern
Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturdezernats.

Römisches Alltagsleben auf dem Areal der römischen Villa Bad Kreuznach.

„Living-History-Siedlung“ ROEMISCHER VICUS präsentiert:
Römischer Wachstafelmacher
Wachstafeln sind von vielen römischen Fundorten bekannt. Sie wurden als einzelne Tafeln oder auch als Büchlein zusammengebunden verwendet. Die Römer benutzten diese Täfelchen unter anderem für Rechnungen bzw. Lieferscheine, für Briefe, als militärische Depeschen, aber auch für den Schulunterricht.

Römische Schreibstube
Der römische Benefiziarsoldat CAIVS VALERIVS VRSVS präsentiert
eine Schreibstube, wie sie in jedem römischen Feld- und Standlager anzutreffen war. Da die Armee nicht nur selbst einen gewaltigen bürokratischen Aufwand betrieb, sondern auch das staatliche Postsystem abdeckte, gehörten Schreiber, sogenannte LIBRARII, zu jeder Einheit.

Antike Metallbearbeitung
Die Technik der Pressblechherstellung und Punzierung wird vorgeführt. Kinder und Erwachsene sind zu Mitmachaktionen eingeladen.

Römische Taverne CVLINA RO MANA
Köstlichkeiten der römischen Küche nach Rezepten antiker Köche wie APICIVS, CATO und COLVMELLA.

Quelle: stadt-bad-kreuznach.de

Externer Link:  www.museumstag.de